Kapitel 2.2.4 - WDas „zelebrieren“ einer Gesichtsbesamung

copyright 1986-2018 by Facialfreak / www.spermaforum.com / www.gesichtsbesamer.com

Home Kontakt Newsletter Gästebuch Twitter
http://www.besucherzaehler-homepage.de/
Twitter Newsletter Gästebuch Kontakt Home ChatRoom

Eine bewusst durchgeführte Gesichtsbesamung entsteht wenn ein oder eventuell auch beide Sexualpartner den Wunsch danach äussert und auch ausleben möchte. Der Wunsch nach Gesichtsbesamung war bis vor einigen Jahren noch ein Tabuthema welches einen absolut verwegenen Ruf hatte. Mittlerweilen hat diese faszinierende Liebespraktik die Schlafzimmer dieser Welt erreicht und wird von vielen Pärchen weltweit praktiziert. In den meisten Fällen geht die Initiative hierbei vom Mann aus. Er äussert hierbei den Wunsch sein Sperma in das Gesicht seiner Sexualpartnerinzu zu spritzen. Was für den einen Mann vielleicht ein bedeutungsloser Wunsch ist, ist für den anderen wiederum ein grenzenloses Verlangen. Das Gesicht einer Frau hat auf jeden Mann eine heterogene Wirkung. Je nach Attraktivität und Ausstrahlung der Frau wirkt sie unterschiedlich "besamenswert" auf den männlichen Betrachter. Ganz besonders stark wirken Frauengesichter auf die sogenannten „Gesichtsbesamer“. Gesichtsbesamer sind Männer die ihr grenzenloses Verlangen nach dem weiblichen Gesicht exzessiv in dem Gesicht ihrer Partnerinnen ausleben möchten. Im Kapitel 14.2 - Gesichtsbesamer sie sind unter uns wird detailliert auf den Typus des Gesichtsbesamers eingegangen. Gesichtsbesamer lassen sich besonders leicht von einem weiblichen Gesicht erregen. Durch den Anblick eines sanften lasziven Frauengesichtes steigt ihre "Gesichtsgeilheit" und der damit verbunden Drang das Gesicht zu bespritzen nimmt stark zu.




Wie oben schon angesprochen ist der Zeitpunkt an dem der Mann seinen Schwanz aus der Frau herauszieht absolut kriegsentscheidend. Ab diesem Punkt läuft die Uhr . Das Delta zwischen diesem Moment und der eigentlichen Ejakulation ist die effektive Zeit die dem Mann zur Verfügung steht das Gesicht seiner Partnerin aufzusuchen. Wir sehen in diesem Video sehr gut, wie knapp dieser Besamer hier unterwegs ist. Er profitiert aber über eine perfekte Facialpartnerin die ihr Gesicht blitzschnell für ihn in Position bringt. Trotzdem hat er es so knapp kalkuliert, dass die Ejakulation schon beginnt während das Gesicht noch gar nicht richtig in Position ist. Eine grosse Hilfe ist hier die wunderschöne Gesichtsarbeit dieser tollen Frau. Der Mann zieht seinen Schwanz heraus und sie weiss sofort wie sie sich verhalten muss um ihn bei seinem Höhepunkt zu unterstützen. Blitzschnell geht sie vor ihm auf die Knie und beginnt augenblicklich damit ihn mit ihrer attraktiven Reinspritzmimik zu bearbeiten. Sie unterstützt den Hengst perfekt indem sie ihren Kopf für ihn in den Nacken dreht. Zusätzlich agiert sie mit dem Gesicht wunderschön tief vor ihm. Dies hilft ihm nun seinen Samen gezielt auf ihr Gesicht aufzuspritzen. Auch wenn der Besamer hier seinen Schwanz zu spät aus der Frau herausgezogen hat, ist es ihm gelungen ihr Gesicht relativ effizient mit seinem Sperma abzusauen. Das korrekte Verhalten der Partnerin ist in solch einer Situation von entscheidender Bedeutung. Wenn es darum geht möglichst effektvoll das Sperma in das Gesicht zu katapultieren, ist der Mann hier auf die Fähigkeiten und das Fachwissen seiner Partnerin angewiesen. Ohne ihre aktive Mithilfe wird es ihm hier kaum gelingen so entspannt und relaxt seinen Samen über ihrem Gesicht zu verspritzen.

Das „zelebrieren“ einer Gesichtsbesamung

Das "zelebrieren" einer Gesichtsbesamung ist bei vielen Männern die begehrteste Varianten auf ein Frauengesicht abzuspritzen. Hierbei handelt es sich um eine sexuelle Spielart die das bespritzen des Gesichtes explizit in den Vordergrund stellt. Mit dieser Praktik soll der Besamer möglichst stark von dem weiblichen Gesicht erregt und im Anschluss befriedigt werden.
Beim zelebrieren einer Gesichtsbesamung kniet die Frau meistens vor dem onanierendem Mann. Dieser hat so die Möglichkeit perfekt in ihr Gesicht zu sehen und sich so daran zu erregen. Mit Hilfe von optischen und akustischen Reizsignalen versucht die Frau nun ihren Hengst mit ihrem Gesicht zu stimulieren. Man spricht hierbei vom Anreizen. Dieses Angeilen eines Mannes mit dem Gesicht ist ein hochkomplexes Thema und beinhaltet sehr viele Details. Aus diesem Grund beschäftigen sich gleich mehrere unterschiedliche Kapitel auf dieser Seite intensiver mit dieser faszinierenden Materie.
Der Mann sieht während er onaniert in das Gesicht der Frau und lässt ihre Reizungen auf sich einwirken. Das Verhalten der Frau, ihre Stellung und ihr hingebungsvolles Mimikspiel sollen dem Mann Lust auf seinen Samen suggerieren. Wenn diese Reizungen Erfolg haben, wächst automatsch die Gier sich in das Gesicht seiner Partnerin zu ergiessen.
Die sogenannte Gesichtsgeilheit, der Drang das Gesicht zu besamen, kann sich ins Unerträgliche steigern. Je attraktiver sich die Frau nun ihrem Partner präsentiert, je aufreizender sie ihr Gesicht ins Szene setzt, desto stärker wird nun sein Verlangen es mit seinem Samen abzuspritzen.




Beim Sex mit seiner Partnerin wird der Mann wird irgendwann an sein Limit kommen. Er muss sich jetzt in ihr Gesicht erlösen. Seine Gesichtsgier ist nun so intensiv, dass er es nicht mehr aushalten kann. Je stärker die aufgestaute Gesichtsgeilheit ist, desto intensiver  findet  der eigentliche Höhepunkt statt. Der Mann agiert hierbei meistens absolut unkontrolliert. Es ist keine Seltenheit dass der Erguss so kraftvoll und intensiv stattfindet, dass der Hengst vor Lust nur noch am Schreien ist. Hier ist es nun ideal wenn die Frau ihren Partner mit ihrem aufregendem Verhalten weiterstimuliert. Durch ihre aufreizenden Signale unterstützt sie ihn und hilft ihm die Intensität seines Höhepunktes auszuformen und zu verstärken. Ihr Mimikspiel und ihr Verhalten wirken augenblicklich auf den Besamer. Sie manipulieren seinen Höhepunkt dadurch ganz massgeblich. Das „Erlebnis Gesichtsbesamung“ ist im wesentlichen vom Verhalten und der Erfahrung der Facialpartnerin abhängig. Je hingebungsvoller sie sich ihrem Mann darbietet, desto intensiver wird er die Gesichtsbesamung erleben.





Sinnlich und lasziv. Nichts wirkt dermassen erregend auf einen Gesichtsbesamer wie der Anblick einer solchen Frau. Je hingebungsvoller und verträumter sie sich gibt, desto stärker wird das Verlangen sich in ihr Gesicht zu ergiessen. Erotische Frauen wie in diesen Video schaffen es auf faszinierende Art und Weise durch ihr aufregendes Verhalten einen Mann so stark zu provozieren dass er fast augenblicklich ausejakuliert. Das sinnlich Spiel der beiden Zungen, das harmonische Miteinander der beiden Gesichter, diese aufreizenden Mimikspiele….. Solche lasziven Szenen sollen in erster Linie dazu dienen einen Besamer möglichst Gesichtsgeil zu bekommen. Die Provokation mit dem Gesicht steht hier im Vordergrund. Besonders attraktiv agiert das lateinamerikanische Mädchen als es zur Besamungsszene kommt. Die beiden Hengst platzen vor Geilheit nach diesen beiden aufregenden Gesichter und ejakulieren daher äusserst kraftvoll aus. Mit unglaublichen Schüben spritzen sie gleichzeitig ihren Samen auf diese beiden Traumfrauen ab. Auch hier reisst die nun Provokation der Mädchen nicht ab. Während der warme Samenregen aus allen Himmelsrichtungen auf sie niedergeht, stimuliert nun besonders die bezaubernde Latina die Hengste mit ihrem Verhalten unglaublich attraktiv. Das Herausstrecken der Zunge und die Art und Weise wie sie während der Besamung immer wieder ihren Mund formt wirkt äusserst aufreizend auf einen aussamenden Hengst. Zusätzlich presst sie während der laufenden Besamung noch den Samen aus ihren Mund heraus. Sie bietet ein verführerisches vielseitiges Mimikrepertoir ohne jemals zu hektisch oder künstlich zu agieren. Diese Frau wirkt mit, aber auch ohne Samen im Gesicht, alleine durch ihr sinnliches Verhalten äusserst ansprechend auf einen Gesichtsbesamer. Eine kleine Zuckung mit ihren sinnlichen Mund lassen unmittelbare Besamungsphantasien entstehen und die Gesichtsgier nimmt ihren Lauf.

Hier sehen wir die lustfördernden Merkmale der Hohlkreuz-Stellung. Das Anreizen vor der eigentlichen Besamung gestaltet sich in dieser Stellung schon zu einem optischen Augenschmaus. Das Mädchen kniet vor ihrem Besamer und bezirzt ihn mit ihrem lasziven Verhalten und ihren aufregenden Mimikspielen. Sie zeigt ihm hemmungslos wie sehr sie sich nach seinem Samen sehnt und räkelt sich hierfür lustvoll vor ihm. Bei dem nun folgenden Erguss erkennt man nun die eigentlichen Vorteile der Hohlkreuz-Stellung. Die Frau geht nun voll ins Hohlkreuz um mit ihrem Gesicht möglichst tief zu kommen. Dadurch kann der Mann das Gesicht von oben regelrecht abejakulieren. Besonders attraktiv agiert diese  junge Dame indem sie sich hingebungsvoll unter den herabregnenden Spermafontänen windet und schlängelt. Dies tut sie aber niemals übertrieben. Sie gibt dem Besamer dadurch die Möglichkeit ruhig und gezielt über ihrem Gesicht abzuspritzen. Hier erkennt man nun auch schön das Thema „Einsehbarkeit des Gesichtes“. Gerade dieses wichtige Detail ist bei dieser Stellung ganz besonders interessant. Sie ist automatisch durch das Hohlkreuz gegeben und eröffnet nun dem Besamer eine wunderschöne Perspektive auf die laufende Besamung. Er sieht Just-in-Time das Ergebnis des Besamungsaktes und kann aktiv eingreifen um diverse Gesichtspartien noch stärker mit seinem Samen zu bespritzen. Erfahrene Facialpartnerinnen wissen um die Vorteile dieser Stellung. Wie diese Dame im Film, verstehen sie es exzellent sich und ihr Gesicht in Szene zu setzen um ihrem Partner einen möglichst kraftvollen Höhepunkt zu ermöglichen.

Auf den vorherigen Seiten diese Kapitels haben wir ja verschiedene Liebestechniken kennengelernt, die unter gewissen Umständen mit einer Gesichtsbesamung beendet werden. Dies waren alles „zweckorientierte“ Gesichtsbesamungen. Das bedeutet, dass eine Gesichtsbesamung in Kauf genommen wird um den Mann mittels einer bestimmten sexuellen Technik zum Höhepunkt zu bringen.
Ganz anders verhält es sich nun bei einer bewusst herbeigeführten Gesichtsbesamung. Sie wird häufig als Finale des eigentlichen Sexualaktes praktiziert. Bei diesem Typus der Gesichtsbesamung sucht der Mann absichtlich mit seinem Schwanz das Gesicht der Frau auf um es mit seinem Sperma vollzuspritzen. Dies geschieht im Normalfall immer zum Ende des eigentlichen Geschlechtsaktes. Der Mann fickt sich hierbei bis auf wenige Hübe an seinen Höhepunkt heran. Im letzten Moment sucht er dann erst das Gesicht seiner Partnerin auf um darin zu entladen. Diese Methode erfordert eine gewisse Harmonie zwischen den beiden Liebenden, da es hier sehr leicht zu Unstimmigkeiten kommen kann. Es ist nicht immer ganz klar, ob das Gesicht zum Schwanz geht, oder der Schwanz zum Gesicht. Oftmals möchte die Frau ihrem Liebsten auch helfen und kommt ihm selber mit dem Gesicht entgegen. Hierbei entsteht dann sehr schnell ein Kuddelmuddel. Wenn der Mann kurz vor dem Erguss steht, ist ein harmonischer flüssiger Ablauf aber unerlässlich um ihm ein möglichst angenehmes aussamen auf dem weiblichen Gesicht zu ermöglichen.




Das provozieren und verführen mit der Mimik ist eines der wichtigsten Details für eine erfüllende Gesichtsbesamung. Die Art und Weise wie eine Frau mit ihrem Gesicht, vor, während und nach der Gesichtsbesamung arbeitet kann die Qualität des Höhepunktes ganz entscheidend mitgestalten. Hier sehen wir wie ein Besamer von zwei wunderschönen Frauen regelrecht gelockt wird. Sie blicken ihn hierfür sehnsüchtig an und versuchen sie mit ihren aufregenden Mimikspielen zu reizen. Äusserst interessant ist es zu beobachten, wie das rechte Mädchen mit ihrer visuellen Mundarbeit den Mann anspricht und provoziert. Ihr Lippen sind von Natur aus äusserst attraktiv gestaltet, sie versteht es jedoch sie zusätzlich richtig für den Hengst in Szene zu setzten. So ein Verhalten setzt eine gewisse Hemmungslosigkeit der Frau voraus. Nicht jede Dame, die mit so einem schönen Mund ausgestattet ist, kann sich dermassen gehen lassen und einen Mann so schamlos visuell bespielen. In Summe sehen wir hier äusserst attraktives Mimikreizen von beiden jungen Damen. Der Besamer wird durch die fordenden Blicke hier reglerecht angebettelt seinen Samen herauszugeben. Besonders attraktiv reagiert die beiden Mädchen als der Erguss vollzogen wird. Sie legen sich für den Besamer hingebungsvoll in den frischen Samenrgen hinein. Mit wunderschön herausgestreckter Zunge empfangen die beiden Schönheiten die frische Liebesmilch und sorgen dadurch für eine erfüllende Wirkung auf den Mann. Und wieder setzt das rechte Mädchen ihren wunderschönen Mund gekonnt visuelle Akzente. Sie unterstützt damit die Wirkung ihres hübschen Gesichtes und wertet ihre Reinspritzmimik für den Deckhengst optisch nocheinmal auf.

Guter Sex macht einen Mann geil und sorgt dafür dass er sich früher oder später ergiessen wird. Ähnlich verhält es sich auch bei einem Gesichtsbesamer. Bei ihm wirkt sich allerdings die sexuelle Stimulation auf seine Gesichtsgeilheit aus. Je stärker er von seiner Partnerin sexuell angereizt wird desto grösser wird sein Bedürfnis in ihrem Gesicht abzuspritzen. Hierauf hat die Frau nun ganz massgeblichen Einfluss. Jeder Mann hat ganz spezielle Wünsche bei denen er dementsprechend mit starker Erregung reagiert. Je massiver er nun mit solchen Techniken von seiner Partnerin bearbeitet wird, desto stärker wächst sein Drang ihr Gesicht zu besamen. Wie sich das in der Praxis verhält kann man sehr gut in diesem Video hier sehen. Der Mann wird hier von zwei Frauen gleichzeitig in die Mangel genommen. Mit Hilfe von intensiven Deep-Throat Techniken wird er hier von beiden Mädels gleichzeitig immer wieder oral stimuliert. Während des Aktes squirten die beiden Damen immer wieder ab um die sexuelle Atmosphäre zusätzlich anzuheizen. Durch diese massive Reizüberflutung kann es der Hengst nun nicht mehr aushalten und muss sich in die Gesichter der beiden Mädchen entladen. An seinem lauten Schreien während des Ergusses erkennt man hier sehr schön die angestaute Gier nach einem Frauengesicht. Es ist keine Seltenheit dass die Gesichtsgeilheit so intensiv ist, dass ein Besamer auf diese Art und Weise seine Lust herausschreit. Die Mädchen unterstützen ihn hier indem sie sich hingebungsvoll und aktiv seiner Gesichtsgier darbieten. Das schamlose anbieten mit solchen aggressiven Reinspritzmimiken wirkt sich äusserst wohltuend auf den Höhepunkt des Mannes aus. Durch die visuellen Impressionen wird seine Gesichtsgeilheit während des Ergusses weiter geformt und gestützt. Es kommt in Folge nun zu einem brutalen und intensiven Erguss. Der Besamer ist hierbei nur noch Opfers seiner eigenen Lust. Fast besinnungslos vor Gesichtsgier hat er die Situation nicht mehr unter Kontrolle und muss schreiend aussamen um den massiven Druck in seinen Hoden abzubauen.

Das „Spiel mit dem Gesicht“ kann als eigene Liebespraktik durchaus von einer Frau in den sexuellen Alltag miteinbezogen werden. Vor allem dann wenn ihr Partner ein leidenschaftlicher Gesichtsbesamer ist. Hier kann eine Frau ihrem Liebsten sehr viel Gutes tun indem sie auf ihn eingeht. Sie kann z.Bsp. für ihn einem separaten Liebesakt nur mit ihrem Gesicht durchführen. Diese Dame hier demonstriert uns einmal anschaulich wie so etwas in der Praxis funktioniert.
Zu Beginn provoziert sie ihren Hengst indem sie lediglich mit ihrem Gesicht spielt. Der Mann nutzt diese geilen visuellen Impressionen natürlich für sich. Er mastrubiert während er in das Gesicht blickt um sich daran zu erregen. Langsam und lasziv leckt sie an ihren Fingern und stellt dies demonstrativ ihrem Partner zur Schau. Solche Gesten unterstützen den Mann beim onanieren ganz besonders und verstärken seine Gesichtsgeilheit.
Was nun folgt ist ein Gesichtslastiger Blowjob. Hierbei wird der Schwanz verstärkt durch das Gesicht gerieben um die Reizungen auf den Besamer zu erhöhen. Die Frau fährt hierbei langsam ihr Gesicht mit dem Schwanz ab. So eine Technik sollte allerdings immer in Kombination mit der eigentlich Blasarbeit erfolgen. Bei zu intensiver Reibung kann es sehr schnell zu einer Überreizung der Eichel kommen. Dies wäre dann kontraproduktiv. Wenn diese Spielart fachgerecht durchgeführt wird, ist sie unwahrscheinlich erregend für einen Besamer. Es entsteht hierbei der Eindruck als ob die Frau mit dem Schwanz schmust. Ihr Gesicht und Schwanz tauschen Zärtlichkeiten miteinander aus. Vor allem durch die starke Gesichtsgeilheit ist das samtweiche Gefühl der Gesichtshaut besonders aufregend für einen Besamer. Am Schluss des Aktes darf nun der Mann seinen Samen abspritzen. Die Frau setzt hierfür ihr Gesicht nun ganz besonders attraktiv in Szene. Interessant ist die klitschnasse Gesichtshaut von der intensiven Blasarbeit. Aber genau solche Details wirken besonders ansprechend auf einen Gesichtsgeilen Deckhengst. Die Frau dreht nun den Kopf zu ihrem Besamer und gibt ihn volle Zunge. Nun darf er seine ganze angestaute Gesichtsgier über sie verspritzen. Perfekt reizt sie ihn mit ihrer hingebungsvollen Mimik an und treibt ihn damit nun in den Höhepunkt hinein. Je stärker die Gesichtsgeilheit des Mann ist, desto empfänglicher ist er für solche optischen Reizungen. Diese Frau kennt sich perfekt auf dem Gebiet der facialen Provokation aus. So eine erfahrenen Sexualparterin ist in der Lage einen Gesichtsbesamer mit dem Gesicht regelrecht in den Wahnsinn zu geilen. Sie hat genau das sensible Zusammenspiel aus ihrer Mimik, ihrem Verhalten und der Geilheit des Mannes verstanden. Hemmungslos setzt sie dies Wissen nun ein um ihren Partner mit Hilfe ihres Gesichtes so intensiv wie nur möglich aussamen zu lassen.

Der Coitus interruptus in das Gesicht einer Frau ist eine nicht zu unterschätzende Herausforderung. Der Mann möchte ja auch bei dieser Praktik seinen Höhepunkt so intensiv wie möglich im Gesicht seiner Partnerin erleben. Aber auch das kraftvolle einsauen des Gesichtes mit Sperma soll hier funktionieren. Damit dies gelingt gibt es einige wesentliche Dinge zu beachten. Wichtig bei dieser Technik ist vor allem der Zeitfaktor. Der Mann muss seinen Schwanz rechtzeitig aus der Fotze der Frau herauszuziehen. Er muss noch genug Zeit zu Verfügung haben um das Gesicht seiner Partnerin aufzusuchen. Sehr oft wird versucht den sich aufbauenden Höhepunkt so lange wie es nur geht in der Fotze der Frau zu geniessen. Jede 1/10 Sekunde die der Mann länger in der warmen Liebesgrotte seiner Partnerin verbleibt fehlt ihm am Schluss um sich auf ihr Gesicht zu stürzen. Meistens versucht er dann in einer hastigen Aktion zum Gesicht der Begierde zu eilen um seinen Samen doch noch darin abzuladen. Durch die Hektik bleibt ihm allerdings kaum noch Zeit das Gesicht der Frau in Ruhe zu geniessen bevor er er seinen Sperma darin ablädt. Wie diese Technik richtig funktioniert zeigt uns dieses harmonische Pärchen. Während des Aktes provoziert und bearbeitet sie ihn bereits mit ihrer geilen Lustmimik. Hier wird schon der Grundstein für die Gesichtsbesamung gelegt. Jetzt ist es von Vorteil wenn der Mann schon mitteilt, dass er nun gleich in ihr Gesicht spritzen wird. Man sieht hier sehr schön wie eingespielt diese beiden Liebenden sind. Der Hengst zieht seinen Schwanz aus der Fotze seiner Partnerin um sie zu besamen. Augenblicklich dreht sie sich zu ihm und nimmt eine besamungsgerechte Position ein. Der Hengst muss sich um nichts weiter kümmern. Das Gesicht kommt zu ihm und bringt sich perfekt für ihn in Position. Noch während die Frau ihre Position einnimmt öffnet sich bereits ihr Mund und ihre Zunge fährt heraus. So kommt sie perfekt in ihrer Besamungsposition an und bietet sofort ein attraktives Ziel. Je schneller die Frau sich in Position bringt, desto mehr Zeit bleibt dem Besamer sich an ihrem Gesicht noch etwas aufzugeilen ehe der eigentliche Erguss stattfindet. Der Hengst führt nun den Kopf seiner Partnerin mit der linken Hand während er seinen Samen genüsslich in ihr Gesicht hineinarbeitet. Wichtig ist dass vorher definitiv geklärt ist, ob der Schwanz zum Gesicht geht oder umgekehrt. Hier hat alles wunderschön funktioniert, da dieses Liebespaar ein eingespieltes Team ist. Wenn bei dieser Technik die Routine fehlt ist nicht immer ganz klar, „wer“ sich „wie“ verhalten soll. Dadurch kommt es dann schon mal vor, dass diverse Spermafontänen auf dem Teppich landen anstatt im Gesicht der Partnerin.

Hier werden wir nun Zeuge wie ein Liebespaar eine Gesichtsbesamung „zelebriert“. Wie schon oben erwähnt steht der Mann hierfür vor der Frau und onaniert während er in ihr Gesicht blickt. Seine Partnerin unterstützt ihn, indem sie ihn mit ihrer Mimik bearbeitet. Mit ihrer sogenannten Reinsspritzmimik provoziert sie ihn und versucht dadurch seine Gesichtsgeilheit zu steigern. So ein hingebungsvolles Verhalten einer Frau wirkt absolut erotisierend auf einen Gesichtsbesamer. Er wird nun versuchen sich so lange wie es geht, an diesem aufreizenden Anblick zu erregen. Wir sehen wie das Gesicht der Frau wunderschön mit frischen Blasschleim überzogen ist, welcher von dem oralen Vorspiel stammt. Diese abgesaute Optik des Gesichtes ist hier ein weiterer äusserst stimulierender Faktor. Das Gesicht wirkt schon vor der eigentlichen Besamung benutzt und abgesaut. Das lässt es in höchstem Masse ansprechend auf den Besamer wirken. Die Frau wertet nun diese visuelle Erscheinung auf indem sie mit ihrer wunderschönen Zungenmimik den Hengst weiterlockt und verführt.

Aber nicht nur mit der Zunge wird dieser Besamer hier angereizt. Das Mädchen bringt zusätzliche Nuancen in ihr Mimikspiel. Sie wechselt nun auf eine hingebungsvolle sehnsüchtige Mimik. Beide Reizmimiken gehen absolut harmonisch ineinander über, so das sich dem Besamer ein absolut stimmiges Bild bietet. Mit dieser Mimik scheint sie ihren Partner um seinen frischen Samen regelrecht anzubetteln. Ganz leise stöhnt sie ihn noch zusätzlich an um ihn zur Herausgabe seines Spermas zu verführen. Sie spürt die Erregung und die immer stärker werdende Gesichtsgeilheit ihres Hengstes. Für viele Frauen ist es selber auch stimulierend zu merken, welche Lustgefühle sie bei einem Mann auslösen. Dies sorgt dann nicht selten dafür dass sich eine Frau, wie unser attraktives Mädchen hier, gehen lässt und mit hemmungslosen Mimikeinsatz ihren Besamer bearbeitet. Die Gesichtgeilheit des Mannes wird so Auslöser für das aufregende Verhalten der Frau. Es entsteht ein erotisierender Kreislauf der sich langsam immer mehr aufschaukelt bis er im Erguss endet.

Der Besamer ist schlussendlich so stark erregt, dass er sich nun in das Gesicht seiner Partnerin entlädt. Keuchend und stöhnend kann er nun seine Geilheit herausspritzen und seine Partnerin mit seinen warmen Fontänen nach allen Regeln der Kunst abspritzen. Während der Ejakulation blickt der Besamer in das Gesicht der Frau um sich an den optischen Reizen, die sich nun während des Höhepunktes ergeben, zusätzlich aufzugeilen. Das aufspritzende Sperma, aber auch das Verhalten der Frau tragen hierbei  ganz entscheidend bei. Ja „aufälliger“ und hingebungsvoller sich die Frau in den warmen Samenregen hineinfallen lässt, desto erregender wirkt sie in diesem hochsensiblen Moment auf ihren Partner. Das Mädchen hier gibt ihrem Besamer z.Bsp. volle Zungenmimik, während er sie mit seinem Sperma abspritzt. Sie suggeriert ihm mit diesem Verhalten „Hingabe“ und „Lust auf seinen Samen“. Wenn eine Frau so wunderschön agiert, ermöglicht sie ihrem Besamer einen unvergesslichen Höhepunkt in ihrem Gesicht. Er fühlt sich mit seinem Wunsch nach Gesichtsbesamung verstanden und akzeptiert. Dies ermöglicht ihm voll aus sich herauszugehen und seinen Wunsch ungehemmt in dem Gesicht seiner Partnerin auszuleben.

Die Zugänglichkeit des Frauengesichtes ist bei einer Gesichtsbesamung generell ein sehr wichtiges Thema. Die Art und Weise wie sich der Mann dem weiblichen Gesicht nähert um es abzuspritzen trägt massgeblich zu dem Genuss bei der Besamung bei.  Die Stellung der Frau entscheidet darüber in welcher Position sich ihr Gesicht befindet. Der Mann muss nun darauf reagieren und versuchen möglichst optimal an das Gesicht herzutreten damit es ihm gelingt sein Sperma darin hineinzulegen. Hier ist aktive Mitarbeit der Dame gefragt. Sie sollte ihr Augenmerk darauf richten dass ihr Partner ihr Gesicht mit seinem Schwanz möglichst einfach begehen kann. Je besser die Frau ihr Gesicht dem Besamer darbietet, desto einfacher gestaltet es sich ihm sein Sperma gezielt darin aufzuspritzen.
Eine der beliebtesten Stellungen beim zelebrieren einer Gesichtsbesamung ist die sogenannte „Hohlkreuz-Stellung“. Bei dieser Stellung kniet die Frau vor dem Mann während er sich mastrubiert. Durch diese Stellung erhält der Besamer optimale Einsicht in das Frauengesicht und kann es perfekt zum onanieren betrachten. Die Frau kann ihren Hengst in dieser Stellung nun perfekt unterstützen indem sie ihn mit ihren aufregenden Mimikspielen reizt und stimuliert. Je „tiefer“ die Frau vor ihrem Partner kniet desto einfacher gestaltet es sich für ihn seinen Samen in ihr Gesicht aufzuspritzen. Durch diese „Tiefe“ des Gesichtes geht der Körper der Frau automatisch in ein Hohlkreuz. Daher leitet sich der Name dieser Stellung ab. Sie eignet sich perfekt um ein Frauengesicht abzuspritzen. Der Besamer hat hier idealen Zugang zu dem Gesicht und kann seine kreativen Besamungphantasien so frei umsetzen.


Der Sinn und Zweck der Hohlkreuzstellung ist es dem Mann das gezielte Abspritzen auf das Frauengesicht zu ermöglichen. Durch das ausgeformte Hohlkreuz legt sich das Gesicht der Frau fast wie von alleine in den Nacken.  Das Bild zeigt deutlich wie dies in der Praxis dann aussieht.  Je kräftiger sich die Frau in die Hohlkreuzstellung hineindrückt, desto besser wird es ihr gelingen ihren Kopf maximal weit zurückzulegen.  Hiervon profitiert nun der Besamer. Durch die Lage des Gesichtes manipuliert die Frau den „blauen Abspritzbereich“. Je stärker sie ihren Kopf in den Nacken legt, desto mehr „blauer  Abspritzbereich“  steht dem Mann für seinen Erguss zur Verfügung. Bei korrekter Ausführung gelingt es hier dem Besamer sein Seperma gezielt in das Gesicht seiner Partnerin hineinzulegen. Wir sprechen hierbei auch von der Ablegetechnik. Das Kapitel 7.7 - Die Kunst des Ablegens beschäftigt sich ausführlich mit dieser hochinteressanten Materie. Der Winkel des Frauengesichtes zu dem aussamenden Schwanz entscheidet massgeblich über den Besamungserfolg einer „JEDEN „Gesichtsbesamung. Mit dieser Technik befindet sich der Mann und Frau automatisch in einer perfekten Position für einen intensiven und lustvollen Erguss in das weibliche Gesicht. Ein zusätzlicher weiterer Vorteil ist die Einsehrbarkeit des Gesichtes. Durch das zurückdrehen des Kopfes  kann der Besamer das Gesicht visuell perfekt erfassen. Er kann dadurch die Besamung optisch perfekt verfolgen. Im Augenblick des Ergusses ist dies ein äusserst wichtiger Punkt um den Höhepunkt möglichst lustvoll zu erleben. Die visuelle Stimulation trägt hier ganz entscheidend zum Besamungserlebnis bei. Des weiteren hilft dem Mann die direkte Einsehbarkeit beim belegen des Gesichtes mit seinem Sperma. Er kann das Ziel direkt erfassen und dadurch je nach Bedarf seine Spermafontänen in die gewünschte Gesichtspartien platzieren.


Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten für die Frau die Hohlkreuzstellung einzunehmen. Dieses Thema ist so umfangreich das sich mehrere Artikel auf dieser Seite eingehender damit befassen. Diese junge Dame hier zeigt uns mal eine der effizientesten Positionen für eine Gesichtsbesamung. Sie drückt hierbei ihr Gesäss auf den Boden und spreizt ihre Beine weit auseinander. Je näher das Hinterteil dem Boden ist, desto tiefer befindet sich der Oberkörper der Frau. Wenn nun ein Besamer vor ihr steht ist das ein ganz wesentlicher Punkt. Die Tiefe des Beckens manipuliert folglich die Höhe des Gesichtes zu dem stehenden Mann.  Das ist vor allem dann wichtig, wenn der Besamer das Gesicht gezielt abspritzen möchte. Diese Stellung gibt der Frau sehr gut die Möglichkeit die Position zum Schwanz selber zu variieren. Das Becken fungiert hierbei als Drehachse. Man erkennt hier zusätzlich wie sich das Mädchen sich mit ihren Händen vorne abstützt. Dieses Abstützen gibt ihr nun die Möglichkeit ihren Oberkörper nach vorne zu verlagern. Die Frau kann so die Höhe ihres Gesichtes perfekt manipulieren und sich ihrem Besamer möglichst tief zum besamen anbieten.
Ein weiteres interessantes Detail bei dieser Stellung ist die damit verbundene Darbietung des Frauenkörpers. Man erkennt das hier auf diesem Bild sehr schön. Der Körper steht komplett unter Spannung und „formt“ sich dadurch in all seinen Rundungen wunderschön aus. Die prallen Oberschenkel, der runden Hintern… Durch das „reinspreizen“ in die Hohlkreuzstellung kann die Frau ihren Körper in unterschiedlichen „Graden“ präsentieren. Je stärker sie sich in die Hohlkreuzstellung hineindrückt, desto mehr Spannung bringt sie hier auf ihren Körper. Die visuelle Anmutung kann sie so nach belieben variieren. Sie kann regelrecht damit spielen und sich dem Besamer so äusserst attraktiv zur Besamung anbieten.


Diese Frau arbeitet aktiv mit der Gesichtsgeilheit ihres Partners. Auch dies geschieht hier wieder in der Hohlkreuz-Stellung. Während er  sich selber massiert versucht sie ihn zu stimulieren und mit Hilfe ihres Verhaltens in den Orgasmus hineinzutreiben. Hierfür bedient sie sich der Hohlkreuz-Stellung. Das gibt ihr nun eine optimale Ausgangstellung um den Hengst mit kraftvollen Mimikspielen anzureizen. Wir sehen hier wie sie ihn aggressiv bespielt und verbal fordert. So ein  hemmungslose Verhalten wirkt äusserst attraktiv auf viele Männer. Es kann einen Gesichtsgeilen Hengst fast von alleine in den Höhepunkt hineingleiten lassen. Das ist auch hier das Ziel dieser Dame. Wild und ungezügelt stachelt sie ihren Besamer an um ihn in den Höhepunkt regelrecht hineinzutreiben.

Nun ist es soweit. Die Gier nach diesem aufreizendem Gesicht ist so stark, dass sich der Besamer ergiessen muss. Das ansteigende Lustgestöhne des Mannes ist ein eindeutiges Zeichen für die Frau. Passend zum Erguss geht sie nun in die „finale Reinspritzmimik“. Sie bietet ihm nun eine „ruhende Mimik“ an, in der der Mann nun möglichst entspannt seinen Pop-Shot aufspritzen kann. Hierfür öffnetet sie den Mund und gibt volle Zunge. Dieses Mimik wird von ihr bewusst möglichst ruhig gehalten. Dadurch gibt sie dem Besamer die Möglichkeit die ersten grossen Fontäne möglichst gezielt auf das Gesicht abzulegen. Des weiteren ist es aber auch äusserst wichtig für den Mann ein visuelles ruhiges Bild vor sich zu haben während die Wogen des Orgasmus über ihn hereinbrechen.

Die aktive Rückmeldung der Frau ist ein wichtiges Detail bei einer Gesichtbesamung. Die Reaktion und ihr Verhalten auf die Spermafontänen ist sexuell äusserst wirkungsvoll und hilft den Orgasmus des Mannes zu intensivieren. Die Dame hier gibt hier ihrem Besamer eine wunderschönes kreatives Mimikspiel als Antwort auf seine kraftvollen Fontänen. Sie schreit, keucht und geht voll aus sich heraus um den massiven Spermaeintrag auf ihrem Gesicht möglichst attraktiv für den Hengst in Szene zu setzen. Für ihn ist so eine aktive Rückmeldung nun äusserst attraktiv anzusehen. Vor allem bei einer starker Gesichtsgeilheit sind solche visuelle Impressionen äusserst stimulierend. Durch so ein attraktives Verhalten formt und modelliert die Frau die Intensität des Höhepunktes regelrecht mit und sorgt so für einen extremen lustvollen Erguss.

Das Gesicht als direktes Mitttel zur sexuellen Stimulation einzusetzten ist für viele Frauen immer noch immer ein Tabuthema. Das kann die unterschiedlichsten Gründe haben. Den meisten Frauen ist die betörende Wirkung ihres Gesichtes gar nicht richtig bewusst. Sie wissen nichts von der geilenden Wirkung, die sie mit ihrem Gesicht auf ihren Partner haben können. Folglich verhalten Sie sich auch so. Andere Frauen wiederum sind gehemmt und können nicht aus sich herausgehen. Sie trauen sich einfach nicht ihrem Partner mit dem Gesicht zu stimulieren. Hierfür ist es in der Tat notwendig dass die Frau „loslässt“ und sich der Gesichtsgier des Partners hingibt. Wie das in der Praxis aussieht kann man gut hier auf dem Bild erkennen.  Je hemmungsloser die Frau agiert, desto aufreizender wirkt sie auf ihren Partner. Die Geilheit des Hengstes und die damit verbundene Geilheit nach dem Gesicht steigt dadurch stark an. Das hübsche Mädchen hier stimuliert gleichzeitig drei Besamer mit ihrem Gesicht. Besonders attraktiv wirkt hier die Kombination aus geschminktem Gesicht und Mimikspiel. Ihre fordernde Blicke, der weit geöffneten Mund, die herausgestreckte Zunge, fällt hier ganz besonders attraktiv ins Auge. Ihr Gesicht wird durch das stimmige Makeup zusätzlich noch betont. Das kann die Lust eines Mannes noch verstärken. Dieses Mädchen kennt die Tricks, mit denen man mit dem Gesicht stimuliert und benutzt diese auch. Mit der Kombination ihres Verhaltens und ihres raffinierten Mimikspiels gelingt es ihr hier drei Besamer gleichzeitig zu geilen. Alle drei versuchen sich in diesem attraktiven Gesicht zu reiben um sich noch stärker zu stimulieren. Die Männer wollen hier nicht nur sehen sondern auch spüren. Durch die steigende Gesichtsgeilheit entsteht bei vielen Männern nun das Verlangen mit der Eichel über die zarte sanfte Gesichthaut zu fahren um sich zusätzlich zu erregen. Das Mädchen treibt die Hengste weiter an, indem sie während des Abreibens weitere optische Reizsignale gibt. Gerade das ist für einen reibenden Besamer wunderschön zu beobachten und wird seine Lust auf das Gesicht noch verstärken.

Ganz anders findet der Coitus interruptus in das Gesicht der Frau hier statt. Der Hengst sucht hier das Gesicht seiner Partnerin mit seinem Schwanz auf um es vollzuspritzen. Ein wichtiger Punkt bei dieser Technik ist die Erreichbarkeit des Gesichtes. Die Stellung während des Aktes ist hierbei ein ganz wesentliches Detail. Unser Besamer hier muss er nur über die Frau hinübersteigen und befindet sich bereits in einer angenehmen Position um ihr Gesicht abzuspermen. Die Frau merkt dass ihr Partner zum besamen an sie herantritt und streckt sie ihm augenblicklich die Zunge entgegen um ihn mit ihrem aufreizendem Gesicht zu provozieren. Man erkennt wie knapp auch hier der Hengst kalkuliert hat. Kaum bei dem Gesicht angekommen, ergiessen sich bereits die ersten Fontänen in das Gesicht seiner Partnerin. Aber wieder einmal erkennt man ein perfekt eingespieltes Team. Während die Frau mit ihrer Zungenmimik den Deckhengst reizt hält sie auch gleichzeitig ihren Kopf absolut ruhig. Dies ist absolut notwendig um dem Mann ein stressfreies und entspanntes Abspritzen zu ermöglichen. Er kann dadurch völlig frei das Gesicht geniessen während er es mit seinen Fontänen belegt. Diese attraktive Frau weiss genau wie sie sich beim solch einem Samenempfang verhalten muss. Der heraneilende Partner steht unter hohem Stress. Der Orgasmus schiebt und drückt, gleichzeitig brennt in ihm das unerträgliche Verlangen nach dem Gesicht der Partnerin. Sie bietet ihm nun zum besamen einen sanften Ruhepol. Ihr Gesicht ist wie ein Oase in der Wüste. Es ist ein lustvolles Ziel welches der gierige Mann hier im Fokus hat. Der Besamer ist fast besinnungslos vor Geilheit und wird sein fast unerträgliches Leid nun in ihrem aufreizendem Gesicht lindern.

Lieber Besucher,
Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat dann würde ich mich freuen wenn Du eine Bewertung abgeben würdest.
Vielen Dank !


zurück zu Kapitel 2.2 zurück zu Kapitel 2.2

Last update:
23.04.2012
08.11.2015
25.07.2018